Studie: Dicke Kellner verkaufen mehr Speisen und Drinks

Bei übergewichtigem Servicepersonal bestellen Gäste mehr

Wie viel Restaurantbesucher bestellen, hängt laut einer Studie nicht zuletzt mit dem Gewicht des Servicepersonals zusammen.

Bei übergewichtigen Kellnern ordern Restaurantbesucher mehr Essen und mehr alkoholische Getränke. Das behaupten Wissenschaftler der Universität Jena und der Cornell University in Ithaca (USA). Sie haben für eine Studie in 60 Restaurants 497-mal das Verhalten der Gäste beobachtet. Dabei haben sie laut eigenen Angaben festgestellt, dass bei Kellnern mit einem vergleichsweise hohen Body-Mass-Index mehr bestellt wurde als bei dünneren Kollegen. Desserts wurden viermal häufiger nachgefragt, außerdem ließen sich die Speisenden 17,65 Prozent mehr alkoholische Drinks bringen.

Die Forscher gehen davon aus, dass Gäste nicht so sehr an ihr eigenes Gewicht denken, wenn sie von fülligen Personen bedient werden. Diese würden gleichsam eine soziale Norm setzen, was dazu führe, dass man beim Bestellen weniger Skrupel hat. Wie viel man selbst wiegt, spielt dabei nach Ansicht der Wissenschaftler keine Rolle. Bei ihrem Versuch haben sowohl dünne als auch dicke Restaurantbesucher bei übergewichtigen Servicekräften mehr bestellt.

(26.1.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld