Veltins-Ausstoß erreicht Rekordniveau

Veltins hat mehr Bier vekauft

Veltins hat 2016 mehr Bier verkauft. (Bild: Brauerei C. & A. Veltins)

Die Brauerei C. & A. Veltins hat ihren Bierausstoß 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 Prozent auf 2,85 Millionen Hektoliter gesteigert. Das ist nach Angaben des in Meschede-Grevenstein (Nordrhein-Westfalen) ansässigen Unternehmens das beste Ergebnis in seiner Geschichte. Der Umsatz stieg um 1,9 Prozent auf 315 Millionen Euro. Der Umsatz der gesamten Veltins-Gruppe mitsamt Beteiligungen in den Bereichen Getränkefachgroßhandel, Facheinzelhandel und Logistik lag bei 812 Mio. Euro.

Um 2,4 Prozent auf 2,22 Millionen Hektoliter angezogen hat im letzten Jahr der Absatz der Stammmarke Veltins Pilsener. Der Ausstoß von Bierprodukten der Marke Grevensteiner lag bei 142.500 Hektolitern. Beim Grevensteiner Landbier gab es einen Zuwachs von 57,5 Prozent. Die Exporte legten um 11,9 Prozent zu und erreichten 207.000 Hektoliter. Positiv auf die Verkäufe haben sich laut Veltins im letzten Jahr eine gesteigerte Nachfrage im Zuge der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich und warmes Wetter im Spätsommer ausgewirkt.

Abgeschlossen hat Veltins im letzten Jahr den Austausch von Läuterbottichen und die Installation einer neuen Fassabfüllung an seinem Stammsitz. Die Maßnahmen sind Teil einer 2015 gestarteten "Investitionsoffensive", in deren Rahmen 105 Millionen Euro für neue Anlagen am ausgegeben werden sollen. Die Zahl der Beschäftigten lag 2016 bei 627.

(20.1.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld