Viermal mehr Alkoholtote als Opfer im Straßenverkehr

Alkohol

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sind in Deutschland 2012 fast 15.000 Menschen an den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums gestorben.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sind 2012 in Deutschland 14.551 Menschen an den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums gestorben. Das waren viermal so viele, wie bei Unfällen im Straßenverkehr umkamen (3.827). Haupttodesursachen im Zusammenhang mit Alkohol waren demnach Leberkrankheiten wie Leberzirrhose (8319 Fälle), gefolgt von nicht näher beschriebenen Verhaltensstörungen und psychischen Beeinträchtigungen (4.991 Fälle).

Das Statistische Bundesamt hat bei seinen Berechnungen ausschließlich Fälle berücksichtigt, in denen auf dem Totenschein ein Zusammenhang mit Alkohol ausgewiesen wurde. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen geht davon aus, dass die tatsächliche Zahl weit höher liegt. Es gibt Studien, die von bis zu 80.0000 jährlichen Todesfällen durch übermäßiges Trinken ausgehen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nimmt jeder Deutsche pro Jahr durchschnittlich 11,8 Liter reinen Alkohol zu sich (>Artikel mit weiteren Informationen).

(29.6.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld