Weltmeistertitel für Bier aus den USA

Bier

Ein Pale Ale aus den USA wurde bei den World Beer Awards zum besten Bier der Welt gekürt. Auch Kreationen von deutschen Brauereien haben Auszeichnungen erhalten.

Bei den World Beer Awards werden jedes Jahr Biere aus der ganzen Welt ausgezeichnet. Veranstalter des Wettbewerbs ist der britische Verlag Paragraph Publishing. Im Rahmen aufwändiger Blindverkostungen auf verschiedenen Kontinenten testen und beurteilen Experten zuerst tausende Bierkreationen. Danach finden übergreifende Tasting-Runden statt. Die Juroren vergeben Gold-, Silber- und Bronze-Awards in verschiedenen Ober- und Unterkategorien, beispielsweise für Lager, dunkle und helle Sorten, Rauchbier Stout und Porter. Außerdem bestimmen sie in jeder Rubrik jeweils einen Gesamtsieger und küren darüber hinaus den besten Gerstensaft auf dem Globus.

Der "Weltmeistertitel" ging in diesem Jahr an die Variante "Beyond The Pale Ale" der Fish Brewing Co. mit Sitz in Olympia, Hauptstadt des US-Bundesstaats Washington. Die Siegersorte (Alkoholgehalt: 5 % Vol.) zeichnet sich nach Angaben der 1993 gegründeten Brauerei durch einen "reichen und komplexen" Malzcharakter aus, der durch die Verwendung von fünf unterschiedlichen Getreidesorten entstehe. Zusätzlich kommen bei der Herstellung fünf Hopfenvarianten zum Einsatz.

Auszeichnungen für Biere aus Deutschland
Auszeichnungen gab es auch für Biere aus Deutschland. Das Landbier von Pott's Brauerei mit Sitz in Oelde (Nordrhein-Westfalen) holte den Titel "World's Best Amber / Vienna Lager". Zum Sieger in der Kategorie "Low Carb Lager" bestimmten die Juroren die Sorte "Light & Fit" (Alkoholgehalt: 3,4 % Vol.) von Schwarzbräu mit Sitz in Zusmarshausen (Bayern). Als bestes alkoholfreies Lager schnitt die Sorte Clausthaler Classic ab, der Maibock von Flötzinger Bräu aus Rosenheim (Bayern) gewann in der Sparte "Seasonal Lager" und die Familienbrauerei Bauhöfer (Renchen-Ulm, Baden-Württemberg) mit ihrem Bauhöfer Eisbock (Alkoholgehalt: 10,2 % Vol.) in der Rubrik "Strong Lager".

Der Gesamtsieg in der Rubrik "Bavarian Hefeweiss" ging an die "Schnitzei Weisse" der Privatbrauerei Schnitzlbaumer (Traunstein, Bayern), die Ur-Weisse Kristall der Familienbrauerei Ketterer (Hornberg, Baden-Württemberg) sicherte sich den Titel "World's Best Bavarian Kristal".

Darüber hinaus gab es mehrere Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze für weitere Biere aus Deutschland. Mehr Infos zu den World Beer Awards sowie sämtliche Platzierungen finden Sie >hier.

(25.9.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld