Bierabsatz nach Bundesländern

Die deutschen trinken immer weniger Bier und der Ausstoß der Brauereien geht seit Jahren zurück. 2012 ist der Bierabsatz nach Angaben des Statistischen Bundesamts um 1,8 Prozent auf 96,5 Millionen Hektoliter gesunken. Am meisten haben die in Nordrhein-Westfalen ansässigen Brauereien verkauft, gefolgt von den bayerischen Herstellern. Schlusslicht im bundesweiten Vergleich ist Mecklenburg-Vorpommern.

Im Folgenden Daten zur Entwicklung des Absatzes der Bierhersteller in den einzelnen Bundesländern. Die Angaben basieren auf dem Sitz der Brauereien und lassen keine Rückschlüsse auf den Bierkonsum in einzelnen Regionen zu.

Bierabsatz der deutschen Brauereien nach Bundesländern
(Datenquelle: Statistisches Bundesamt)

BundeslandAbsatz 2012 (in hl)Absatz 2011Veränderung
Nordrhein-Westfalen23.867.07223.939.320- 0,3 %
Bayern22.104.76622.094.348  0,0 %
Niedersachsen / Bremen 9.454.03310.127.293- 6,6 %
Sachsen 8.046.666 8.343.413- 3,6 %
Rheinland-Pfalz / Saarland 6.357.618 7.247.992- 2,8 %
Baden-Württemberg 6.182.231 6.357.618- 2,8 %
Schleswig-Holstein / Hamburg 4.351.680 4.438.475- 2,0 %
Thüringen 3.653.948 3.562.641+2,6 %
Berlin / Brandenburg 3.611.617 3.695.168- 2,3 %
Hessen 2.998.036 3.069.457- 2,3 %
Sachsen-Anhalt 2.655.766 2.640.352+0,6 %
Mecklenburg-Vorpommern 2.523.936 2.777.196- 9,1 %
Absatz insgesamt96.493.77498.293.273- 1,8 %