80 Jahre Dosenbier

Dosenbier

Vor 80 Jahren kam das erste Dosenbier auf den Markt.

Vor 80 Jahren kam das erste Dosenbier auf den Markt. Damals ließ die 1858 in Newark (US-Bundesstaat New Jersey) von deutschen Einwanderern gegründete Krueger Brewing Company 2.000 speziell beschichtete Blechbüchsen mit ihrem "Krueger Cream Ale" befüllen. In den Handel gelangten die Gerstensäfte mit 3,2 Prozent Alkoholgehalt am 24. Januar 1935.

Es dauerte nicht lange, bis andere US-Brauereien nachzogen und Büchsenbier immer größere Verbreitung fand. Ausschlaggebend hierfür waren unter anderem das relativ niedrige Gewicht und die Stabilität der Dosen, die dadurch sicher und günstig transportiert werden konnten.

In Deutschland wurde 1951 das in Frankfurt am Main gebraute "Henninger Export" als erste Biermarke in Dosen angeboten. Abgefüllt wird es damals von der Verpackungsfirma Schmalbach-Lubeca aus Niedersachsen.

Bundesweit ist der Dosenbierabsatz zuletzt gestiegen. 2014 wurden nach Angaben des Verbands der Getränkedosenhersteller (BCME) 826,3 Millionen Stück verkauft, 54,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Nach der Einführung des Dosenpfands im Jahr 2003 waren die Verkäufe zunächst stark zurückgegangen.

(25.1.2015)

 
Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]