AB InBev auf Wachstumskurs

Bud, Stella Artois und Corona

AB InBev-Marken: "Bud", Stella Artois und Corona

Anheuser-Busch InBev, größter Bierproduzent der Welt, hat im ersten Quartal zugelegt. Wie der multinationale Konzern mit Sitz in Belgien bekannt gab, stieg der Umsatz im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres um 8,9 Prozent auf 10,61 Milliarden US-Dollar, der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen wuchs um 13 Prozent auf 3,88 Milliarden US-Dollar. Der Bierabsatz erreichte 93,7 Millionen Hektoliter (+4,4 Prozent). Insgesamt verkaufte AB InBev knapp 106 Millionen Hektoliter an Getränken.

Besonders stark gestiegen ist zuletzt der Absatz in Brasilien, einem der Hauptmärkte des Konzerns. In dem südamerikanischen Land findet in diesem Jahr die Fußball-Weltmeisterschaft statt. Die AB InBev-Marke Budweiser ist offizieller Bier-Sponsor des Turniers.

In Deutschland, wo das Unternehmen Marken wie Beck’s, Hasseröder und Franziskaner vertreten ist, gingen die Verkäufe um 6 Prozent zurück. Hierfür macht man bei AB InBev vor allem Preiserhöhungen verantwortlich.

(11.5.2014)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige