AB InBev wird Diebels und Hasseröder nicht los

Diebels und Hasseröder

Diebels und Hasseröder stehen weiterhin zum Verkauf.

Im Januar meldete Anheuser-Busch InBev, die Marken Diebels und Hasseröder an die CK Corporate Finance GmbH (CKCF) im hessischen Kronberg zu verkaufen. Die Transaktion sollte bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein, so der Plan. Daraus wird erst mal nichts. Laut AB InBev ist die CK Corporate Finance GmbH bisher "nicht allen Vertragsanforderungen für den Abschluss der Transaktion" nachgekommen. "Vor diesem Hintergrund führt Anheuser-Busch InBev Deutschland parallel zur Zusammenarbeit mit der CK Corporate Finance-Gruppe erneut Gespräche mit ausgewählten Interessenten", heißt es in einer Pressemitteilung.

Ab InBev hat seinen Hauptsitz in Belgien und ist der größte Braukonzern der Welt. In Deutschland gehören unter anderem Beck's, Franziskaner und Spaten zum Portfolio.

(4.7.2018)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]