Betrunkener Curling-Olympiasieger randaliert bei Wettbewerb

Ein kanadisches Curling-Team um Ryan Fry, der 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotschi Gold gewonnen hat, ist bei einem Turnier in Red Deer (Kanada) unangenehm aufgefallen. Laut Medienberichten haben er und seine drei Mannschaftskollegen alkoholisiert in der Umkleide und später auch auf dem Eis randaliert. "Sie kamen raus zum Curlen und waren extrem betrunken. Sie zerbrachen Besen und pöbelten. Es war einfach inakzeptabel", sagte ein Vertreter des Veranstalters des zur World Curling Tour gehörenden und mit 35.000 Dollar dotierten Wettbewerbs der Canadian Broadcasting Corporation. Frys Team wurde nach dem Vorfall von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen. Der Olympiasieger hat sich anschließend für sein Verhalten entschuldigt …

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]