Champagner könnte das Gedächtnis fit halten

Champagner könnte Demenz und Alzheimer vorbeugen, glauben britische Wissenschaftler der Universität in Reading. Sie gehen davon aus, dass Phenolsäuren das Gedächtnis schützen. Die Stoffe sind in den Traubensorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay enthalten, die für rund 80 Prozent der Champagnerproduktion eingesetzt werden.

Laut Medienberichten haben die Forscher Ratten sechs Wochen lang täglich Champagner verabreicht. Anschließend ließen sie die Nager nach einem versteckten Leckerli suchen. Der Versuch wurde wenige Minuten später wiederholt, um festzustellen, ob sich die Tiere das Versteck für die Belohnung gemerkt hatten. Bei rund 70 Prozent der Ratten war das der Fall. Abstinente Artgenossen erreichten lediglich eine Quote von 50 Prozent. Bei anschließenden Untersuchungen wies die Gruppe der alkoholisierten Tiere einen um 200 Prozent erhöhten Gehalt von Proteinen auf, die für eine effektive Gedächtnisleistung wichtig sind.

In weiteren Untersuchungen wollen die Forscher testen, ob ihre Ergebnisse auf den Menschen übertragbar sind. Sie glauben, dass sich der Schutz vor Gedächtnisverlust erhöht, wenn man ab dem 40. Lebensjahr pro Woche drei Gläser Champagner trinkt.

(10.5.2013)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]