Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer: Titel geht nach München

Deutscher Hobbybrauer-Meister Martin Tietz

Martin Tietz aus München ist Deutscher Meister der Hobbybrauer. Er hat sich gegen fast 130 Konkurrenten durchgesetzt. (Foto: Störtebeker)

Martin Tietz hat die 4. Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer gewonnen. Der Münchner setzte sich bei dem Wettbewerb gegen fast 130 Konkurrenten durch. Diesmal mussten die Teilnehmer ein Irish Red Ale brauen. Die finale Verkostung und Bewertung durch eine Fachjury erfolgte am 12. September im Störtebeker Brauquartier in Stralsund, wo auch die Siegerehrung stattfand. Corona-krisenbedingt ging die Veranstaltung diesmal ohne Publikum über die Bühne.

Auf Platz 2 schaffte es die Braugruppe Koerschbrew um Dag und Björn Geisler aus Stuttgart, Dritter wurde Sebastian Herold von der Brewderschaft aus Bad Kreuznach. Martin Tietz darf seinen Gewinner-Gerstensaft jetzt bei Störtebeker brauen und erhält anschließend 40 Kisten. Als Sachpreis kann er außerdem zwischen einer Brauanlage und einer Schankanlage wählen.

Zum Meisterschaftsfinale konnten die teilnehmenden Hobbybrauer auch eigene Sude mitbringen, unter denen sie dann einen Publikumsliebling kürten. Am besten schmeckte ihnen das Imperial Milk Shake "NEIPA" mit Kokosnuss von Florian Erdel aus Bruchsal, der seine Kreation bei BRLO in Berlin einbrauen darf. Zum Rahemnprogramm gehörten Masterclasses zu den Themen Whisky, Sauerbier sowie Fass- und Abfülltechnik.

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige