Die Deutschen greifen vor allem zum Bier

Biertrinker

Bier ist das beliebteste alkoholische Getränk der Deutschen.

133,8 Liter alkoholische Getränke hat jeder mindestens 15 Jahre alte Bundesbürger 2016 im Schnitt zu sich genommen. Laut "Jahrbuch Sucht 2018", das die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) vorgelegt hat, waren das 1,25 Prozent weniger als im Vorjahr. Umgerechnet auf Reinalkohol lag der Pro-Kopf-Konsum bei 10,7 Litern. Fast die Hälfte davon (5,0 Liter) hat der Durchschnittsdeutsche in Form von Bier getrunken - 0,1 Liter weniger als im Vorjahr. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Wein (2,3 Liter), Spirituosen (1,8 Liter) und Schaumwein (0,4 Liter) blieb konstant.

1,77 Millionen Menschen sind in Deutschland alkoholabhängig, informiert die DHS unter Berufung auf Berechnungen des Statistischen Bundesamts. Jährlich seien 74.000 Todesfälle auf Alkohol bzw. den kombinierten Konsum von Tabak und Alkohol zurückzuführen. Eine aktuelle Untersuchung beziffere die direkten und indirekten Kosten des Konsums von Bier, Wein, Schnaps & Co. in Deutschland auf rund 40 Milliarden Euro. Dem stünden staatliche Einnahmen aus alkoholbezogenen Steuern von 3,165 Milliarden Euro (2016) gegenüber. Die Ausgaben für Alkoholwerbung in Fernsehen, Rundfunk, auf Plakaten und in der Presse beliefen sich 2016 auf 557 Millionen Euro, Ausgaben für Sponsoring und Werbung im Internet nicht eingerechnet.

Laut DHS wurde in Deutschland zuletzt wieder mehr geraucht: 75,83 Milliarden Glimmstengel wurden 2017 gequalmt - 1,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Bereich illegaler Drogen ist Cannabis die am weitesten verbreitete Substanz.

>Mehr zum Jahrbuch Sucht

(11.4.2018)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld