Früh Brauerei übernimmt Kölsch-Produktion von Radeberger

Brauerei Früh

Die Brauerei Früh üproduziert in Zukunft das Kölsch von Radeberger (Bild: Brauerei)

Radeberger lässt seine Kölsch-Marken Sion, Gilden, Peters, Dom, Küppers und Sester in Zukunft von der Brauerei Früh herstellen. Seinen Braustandort in Köln, das Haus Kölscher Brautradition, will der größte Bieranbieter in Deutschland aufgeben. Produktion, Abfüllung und Logistik sollen bis 2021 schrittweise von der Cölner Hofbräu Früh im Stadtteil Feldkassel übernommen werden.

Mit der Kooperation wollen Radeberger und Früh Synergien nutzen und Kosten sparen. „Wenn  in  ein  und  derselben  Stadt  gleich  mehrere  Brauereien Produktionsstandorte  ähnlicher  Größenordnung  unterhalten,  jeder  mit  hohen  Investitions-  und Instandhaltungsbedarfen, dann kann man nicht nur, dann muss man fast zwangsläufig ganz pragmatisch über eine  zukunftsorientiert  gemeinsame  Nutzung  dieser  Anlagen  nachdenken“, so Dr. Niels  Lorenz,  Sprecher  der  Geschäftsführung  der  Radeberger Gruppe, in einer Pressemitteilung. „Wenn zwei Brauer ihre Mengen produktionsseitig zusammenlegen, entsteht ein  optimal  zugeschnittener  und  ausgelasteter  Standort.“ Vermarkten will Radeberger seine Kölsch-Kreationen weiterhin selbst.

Die familiengeführte Brauerei Früh ist nach Reissdorf der zweitgrößte Kölsch-Produzent.

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]