Italiener stehen auf bayerisches Bier

Die bayerischen Brauer haben im letzten Jahr erstmals seit 2007 wieder mehr Bier verkauft. Der Absatz stieg nach Angaben des Statistischen Landesamts auf 22,1 Millionen Hektoliter. Für den Zuwachs sind in erster Linie Steigerungen im Exportbereich verantwortlich. Während der Inlandsabsatz lediglich um 0,3 Prozent auf 18,2 Millionen Hektoliter stieg, wurde bei den Ausfuhren ein Plus von 11,9 Prozent auf knapp 4 Millionen Hektoliter verbucht.

Besonders beliebt war Bier "made in Bavaria" in Italien. Dorthin gingen rund 30 Prozent aller Exporte (Wert: fast 107 Millionen Euro). Deutlich dahinter folgen die USA als zweitgrößter Abnehmer (38,0 Millionen Euro) sowie Spanien (21,4 Millionen Euro). Insgesamt exportierten die bayerischen Brauer 2011 in 115 Länder.

Die Zahl der bayerischen Brauereien ist leicht gesunken. 2011 wurden im Freistaat 632 Bierhersteller gezählt. 2010 gab es noch 637. Damit kommt nach wie vor fast jede zweite in Deutschland ansässige Brauerei aus Bayern. Bei der Ausstoßmenge liegen die bayerischen Bierhersteller im Bundesvergleich hinter ihren Kollegen aus Nordrhein-Westfalen auf Platz zwei.

(23.4.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]