Krombacher erneut mit Rekordergebnis

Krombacher Pils

Bier von Krombacher läuft derzeit gut. (Foto: Brauerei)

Die Krombacher Brauerei hat 2018 weiter zugelegt und abermals das beste Ergebnis in ihrer Geschichte erzielt. Der Bierausstoß stieg um 4,2 Prozent auf mehr als 6,3 Millionen Hektoliter. Der Absatz von Krombacher Pils, dem meistverkauften Bier in Deutschland, zog um 2,2 Prozent an und erreichte 4,52 Millionen Hektoliter. Zuwächse gab es auch bei Weizen, Radler, den alkoholfreien Gerstensäften und Biermischgetränken des Unternehmens mit Sitz in Kreuztal (Nordrhein-Westfalen) sowie bei der Marke "Brautradition", zu der ein Kellerbier, ein Dunkles und seit kurzem auch ein naturtrübes Landbier gehören. Lediglich bei Krombacher Hell ging die Nachfrage zurück.

Der Absatz von alkoholfreien Getränken (Schweppes, Orangina, Dr. Pepper etc.) der zur Krombacher Gruppe gehörenden Schweppes Deutschland GmbH hat um 14,6 Prozent auf 1,034 Millionen Hektoliter zugelegt.

Ihren Gesamtumsatz konnte die Krombacher Braugruppe im Geschäftsjahr 2018 um 10,1 Prozent auf 850 Millionen Euro steigern.

 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]