MPU: Weniger "Idiotentests" wegen Alkohol am Steuer

Nach Angaben der Bundesanstalt für das Straßenwesen mussten sich im letzten Jahr 94.819 Autofahrer einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) unterziehen. Im Vergleich zu 2012 bedeutet das einen Anstieg von 1 Prozent. In etwas mehr als der Hälfte aller Fälle (47.418) wurde der "Idiotentest" wegen Alkohol am Steuer verordnet. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von fast 2 Prozent. Um 6 Prozent (insgesamt 20.534 Fälle) zugenommen haben Begutachtungen im Betäubungsmittel-Bereich. 57 Prozent aller getesteten Personen haben de MPU erfolgreich absolviert. 2012 waren es 56 Prozent. Zuletzt war die Zahl der MPU regelmäßig gesunken.

(19.8.2014)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige