Oktoberfest-Maß ist nicht für alle Wiesn-Besucher teuer

Zum Münchner Oktoberfest, das am 17. September startet, werden wieder mehrere Millionen Besucher aus der ganzen Welt erwartet. Für die Maß Bier zahlen sie durchschnittlich ca. 9 Euro. Im Vergleich zu den Preisen in heimischen Bars kann das für Besucher aus dem Ausland sehr teuer sein - oder auch spottbillig. Das Personalberatungsunternehmen ECA hat die Bierpreise in mehreren Ländern unter die Lupe genommen und einen Bierindex speziell für das Oktoberfest erstellt.

Richtig günstig auf der Wiesn trinken können laut ECA-Erhebung die Norweger. Sie zahlen für den Liter Bier nur halb so viel wie zu Hause. Günstig ist das Bier auch für Japaner, die 40 Prozent weniger ausgeben müssen als in der Heimat. Für Italiener sprechen gleich zwei Argumente dafür, sich in München auf den Konsum Bier zu konzentrieren: Hier ist das Bier um 20 Prozent billiger als in "Bella Italia", dafür kostet Wasser mehr als das Zweieinhalbfache. Sparen können auch Besucher aus Dänemark, Frankreich, Kanada und Australien.

Teuer wird es für Wiesn-Besucher aus Südafrika. Sie zahlen für die Maß fast doppelt so viel wie zu Hause. Spanier müssen knapp 50 Prozent mehr ausgeben, Briten ein Drittel.

Große Preisunterschiede gibt es laut ECA auch bei Tabak-Waren. Eine Packung Zigaretten kostet hierzulande 350 Prozent mehr als in Argentinien. Für Australier ist sie 50 Prozent billiger als daheim.

>>Grafik: ECA-Bierindex

(12.9.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]