Schweizer trinken mehr Bier und verzichten auf Wein

Die Schweizer haben 2011 im Durchschnitt 8,5 Liter reinen Alkohol getrunken. Das entspricht in etwa dem Vorjahresniveau. Während der Weinkonsum nach Angaben der Eidgenössischen Alkoholverwaltung (EAV) von 38,2 auf 37 Liter zurückging, stieg der Bierverbrauch von 56,6 auf 57 Liter. Deutlich zugelegt hat zuletzt die Zahl der in der Schweiz ansässigen Brauereien: 2006 lag sie noch bei 175. Im letzten Jahr wurden 345 steuerpflichtige Bierhersteller gezählt - fast doppelt so viele.

Europaweit betrachtet liegen die Schweizer beim Alkoholkonsum unter dem Durchschnitt, der laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) 12,5 Liter beträgt. Zum Vergleich: Die Deutschen bechern pro Jahr und Nase 12,9 Liter reinen Alkohol. Den pro Kopf-Verbrauch an Bier hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz vor Kurzem auf 107,2 Liter beziffert. Anders sieht es beim Wein aus, von dem die Bundesbürger "nur" gut 20 Liter schaffen - deutlich weniger als die Schweizer.

(26.7.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]

Anzeige