Senatsbock angestochen

Senatsbockanstich bei Blockbräu

Senatsbockanstich bei Blockbräu (v.l.): Die Hamburger Bierkönigin Sarah Henningsen, Komiker Karl Dall und Braumeister Thomas Hundt (Foto: Sandra Platzer)

In Hamburg haben acht Brauereien auf der Basis eines gemeinsamen Grundrezepts jeweils einen Senatsbock gebraut. Die ersten Fässer mit den fertigen Starkbieren wurden am 25. Januar mit rund 600 geladenen Gästen im Museum für Hamburgische Geschichte sowie einen Tag später bei Blockbräu an den Landungsbrücken angestochen. Mit der Aktion knüpfen die Beteiligten an eine Tradition aus den 1950er Jahren an. Damals haben sich Braubetriebe in der Hansestadt regelmäßig zur Bockbierzeit zusammengetan und gemeinsam Sude angesetzt. 2015 wurde der Brauch wiederbelebt, seitdem wird er wieder jedes Jahr zelebriert. Sogar ein Senatsbock-Verein haben die acht beteiligten Brauereien mittlerweile gegründet. Ihm gehören die Ratsherrn Brauerei, Blockbräu, das Brauhaus Joh. Albrecht, die Gröninger Privatbrauerei, die Kehrwieder Kreativbrauerei, die Landgang Brauerei, die ÜberQuell Brauwerkstätten und das Wildwuchs Brauwerk an.

Erhältlich sind die Senatsbock-Kreationen der beteiligten Brauereien u.a. beim Craft Beer Store (Lagerstraße 30a) in Hamburg. Die Ratsherrn Brauerei bietet ihre Variante auch über den eigenen Webshop an.

Weitere Informationen: senatsbock.de

Anzeige
Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]