Aufwärtstrend beim Bierabsatz hält an

Brauerei

Nach eher mageren Jahren laufen die Geschäfte 2014 bisher recht ordentlich für die deutsche Brauwirtschaft. Wie in den Vormonaten ist der Bierabsatz auch im April gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts haben die im Bundesgebiet ansässigen Brauereien etwas mehr als 9 Millionen Hektoliter verkauft – 8,4 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Inlandsabsatz nahm um 8,3 Prozent auf 7,5 Millionen Hektoliter zu, die Exporte in EU-Länder erreichten 926.439 Hektoliter (+ 5,9 Prozent) und die Ausfuhren in Staaten außerhalb der EU 479.296 Hektoliter (+15,3 Prozent). Über die ersten vier Monate des laufenden Jahres gerechnet lag der Ausstoß mit 29,5 Millionen Hektolitern 4,5 Prozent höher als im entsprechenden Zeitraum 2013.

Zuletzt hatten die Brauer regelmäßig Einbußen verkraften müssen. 2013 gingen die Verkäufe um 2 Prozent auf 94,6 Millionen Hektoliter zurück und erreichten den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Vor zehn Jahren hatte der Absatz von Bier noch bei rund 105 Millionen Hektolitern gelegen.

In diesem Jahr hat sich die vergleichsweise gute Witterung im Frühjahr positiv auf den Bierdurst ausgewirkt. Es ist anzunehmen, dass die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft der Branche weitere Zuwächse beschert.

(30.5.2014)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]