"Bestes Bier der Welt" sorgt für Ansturm auf Supermärkte

Bier hat in Belgien für lange Schlangen vor Supermärkten gesorgt: Um ihr Kloster sanieren zu können, haben Mönche der Abtei Saint-Sixte erstmals 93.000 Sechserpacks "Trappiste Westvleteren XII" im Einzelhandel angeboten. Die Nachfrage war so groß, dass bereits nach zwei Tagen 85 Prozent der Bestände abgesetzt wurden. In den meisten Filialen war das Bier sogar bereits schon nach wenigen Stunden ausverkauft. Die Einnahmen aus der Aktion werden auf rund 2,3 Millionen Euro geschätzt.

Bisher war das begehrte Abteibier nur zu bestimmten Zeiten und in bergrenzter Menge erhältlich. Die Trappisten-Mönche aus dem rund 130 Kilometer westlich von Brüssel gelegenen Westvleteren brauen jedes Jahr 4,800 Hektoliter, die direkt im Kloster abgegeben werden, wobei jeder Besucher maximal zwei Kisten mit 24 Flaschen mitnehmen darf. Mit den Einnahmen aus dem Biergeschäft finanzieren die schweigsamen und zurückgezogen lebenden Gottesdiener sich und ihr Kloster. Was übrigbleibt, wird gespendet.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde das Starkbier "Westvleteren XII" bekannt, nachdem es Besucher der US-amerikanischen Webseite ratebeer.com 2005 zum besten Bier des Jahres gewählt haben. Seitdem kommen Busladungen voller Touristen aus verschiedensten Ländern, um die Abtei Saint Sixte zu besichtigen. Die Produktion haben die Mönche trotz der Popularität ihres Bieres bisher nicht hochgefahren.

(9.11.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]