Collab-Kölsch von BrewDog und Früh

"King Kölsch" von BrewDog und der Brauerei Früh
"King Kölsch" von BrewDog und der Brauerei Früh

Der schottische Craft Beer-Hersteller BrewDog und die Kölner Früh Brauerei haben sich zusammengetan und ein Kölsch kreiert. Herausgekommen ist das Bier „King Kölsch“, das mit 5,2 Prozent Alkoholgehalt stärker als andere Sortenvertreter ist. Auch die Bittereinheiten (26 IBU) und die Stammwürze (11,8 Prozent) sind vergleichsweise hoch.

Nach Angaben seiner Schöpfer wurde der Gerstensaft lang gelagert und ist kalt gereift – gemäß den Kriterien des Slow Brewing-Gütesiegels. Und: er ist Kölsch-Konventions-konform bei der Früh Brauerei in Köln entstanden. BrewDog hat seinen Hauptsitz im schottischen Ellon und ist seit 2020 mit einem Standort in Berlin in Deutschland vertreten. Dort werden Biere für das gesamte Bundesgebiet und weitere Länder in Europa gebraut.

In den Handel kommt das „King Kölsch“ in 0,33-Liter-Flaschen und 0,33-Liter-Dosen sowie in 30-Liter-Kegs. 

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]