Frankreich erhöht Abgaben auf Bier und Zigaretten

Französische Flagge

Mon Dieu: Frankreich braucht Geld und erhöht die Abgaben auf Bier. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP will die Regierung mit einer Steuererhöhung im kommenden Jahr 480 Millionen Euro Mehreinnahmen erzielen, die in die Sozialkassen fließen sollen. Experten prognostizieren der staatlichen Sozialversicherung inklusive Alterssolidaritätsfonds für 2013 ein Defizit von 13,9 Milliarden Euro.

Es ist anzunehmen, dass die Brauereien die Mehrkosten an die Konsumenten weitergeben werden. Wie das in Luxemburg erscheinende Tageblatt berichtet, dürfte der Preis für einen Sechserpack Bier von derzeit 10 auf 12,50 Euro steigen, was einer Teuerung von 25 Prozent entspräche. Der französische Brauereiverband befürchtet, dass die Abgabenerhöhung vor allem die rund 450 kleinen Hersteller im Land treffen und für viele das Aus bedeuten wird.

Bereits angehoben hat die Regierung in Paris die Tabaksteuer. Eine weitere Erhöhung zum 1. Juni 2013 soll dem Fiskus Mehreinnahmen von rund 250 Millionen Euro bringen. Eine Schachtel der französischen Marke "Gauloises Blondes" kostet in Zukunft 6,10 Euro, für eine Packung "Marlboro" zahlen die Raucher sogar 6,60 Euro.

>Biere aus Frankreich in unserer Datenbank

(2.10.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]