Nachhaltigkeitspreis für Biermarke

Auszeichnung für soziales Engagement: Quartiermeister hat beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis gewonnen.
Auszeichnung für soziales Engagement: Quartiermeister hat beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis gewonnen. (Foto: Christian Köster)

Quartiermeister ist die erste Biermarke, die beim "Deutschen Nachhaltigkeitspreis" gewonnen hat. Das Unternehmen aus Berlin wurde in der neuen Sonderkategorie "Local Heros" für sein gemeinwohlorientiertes Engagement ausgezeichnet. Die Wettbewerbs-Jury würdigte auch die Zusammenarbeit mit unabhängigen regionalen Brauereien und den Einsatz von Rohstoffen aus Deutschland.

Unter dem Motto "zum Wohle aller" verkauft Quartiermeister Bier (auch über einen Online-Shop) und fördert mit dem Erlös soziale Projekte, die sich lokal für gesellschaftliche Teilhabe einsetzen. Mehr als 250.000 Euro wurden seit der Gründung im Jahr 2010 ausgeschüttet. Die Konsumenten können per Onlinevoting mitentscheiden, welche Initiativen in ihrer Stadt profitieren.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis geht seit 2008 an Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell nachhaltig ausrichten, und konkrete Beiträge zum Wandel leisten. Die Bundesregierung gehört zu den Förderern. Die Auszeichnung orientiert sich an den Zielen der Agenda 2030. Der Fokus liegt auf Transformationsfeldern wie Klima, Biodiversität, Ressourcen, Lieferketten und Gesellschaft.

Diesmal gab es mehr als 1000 Bewerber in insgesamt acht Wettbewerbskategorien. Die offizielle Preisverleihung erfolgte am 2. Dezember in Düsseldorf.

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]